Kurz, zwischen zwei Orten

Bald kann ich also in eine richtige Wohnung ziehen. Zwar ein ganzschönes Stück von Manhattan entfernt, jedoch im sehr beschaulichen Midwood in Brooklyn. Inmitten von chassidischen Juden, russischen Einwanderern, Italo-Amerikanern und allerhand anderen Kulturen werde ich Kallens amerikanischen Pluralismus erleben dürfen. Um die Ecke ist Brighton Beach, kurze Abstecher an Strand und Meer sind schon eingeplant.
Am kommenden Sonntag werde ich mir im Central Park Erik B., Rakim und Funkmaster Flex anschauen. Mehr als ein Jahrzehnte nachdem ich aufgehört habe Hip-Hop Schallplatten zu kaufen und auf entsprechende Konzerte zu gehen, bin ich mal gespannt, was die beiden alten Herren noch so zustande bringen und ob es mir noch gefällt. Das Ganze findet im Rahmen der SummerStage statt, eine Art großes Umsonst-und-Draußen mitten in Manhattan und ohne Schulbands. Man darf gespannt sein.

--Leider scheint der hier eingefügte link zum Video „Don‘t sweat the technique“ von Erik B.&Rakim in Deutschland nicht zu funktionieren. Es tut mir leid. --

Wenn ich noch Zeit finde, werde ich mich auch nochmal zu einem ausführlicheren Bericht hinsetzen.


2 Antworten auf „Kurz, zwischen zwei Orten“


  1. 1 Gernot 27. August 2011 um 21:31 Uhr

    Gefaellt mir gut der Blog. Tolle Themenwahl.

  2. 2 Kai 15. September 2011 um 9:42 Uhr

    Hallo… ich habe Deinen Blog durch Zufall entdeckt. Du studierst an der New School? Hab ich auch mal zwei Semester lang :-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.