Archiv der Kategorie 'Literatur'

Ein Leben, das bleibt

u alles so sinnlos
u alles so weit
drohend Ende:
Unendlichkeit
(Gottfried Benn)

Vor zwei Wochen verstarb meine Großmutter, nur wenige Stunden vor ihrem 95. Geburtstag. Ich war und bin leider zu weit entfernt, um meinem Vater in diesem Moment beistehen zu können. Aber in meinen Gedanken versuche ich bei ihm und meinen anderen Verwandten zu sein.

Immer wenn ich über den Tod nachdenke, fällt mir Benns Zitat ein, das nur ein Fragment ist. Es ist sicherlich nicht die erbaulichste Aussage, aber sie beschreibt ganz gut, was ich im Moment des Todes eines lieben Menschen empfinde. Im Augenblick, in dem wir erfahren, dass dieser Mensch von uns gegangen ist, scheint alles sinnlos und es scheint alles so weit. Auch droht eine „Unendlichkeit“ des Schmerzes und des Vermissens, eine „Unendlichkeit“ der Leere. Aber sie droht nur und es liegt an mir, wenn schon nicht die „Unendlichkeit“ des Erinnerns abwenden zu können, so doch diese „Unendlichkeit“ mit positiven Inhalten zu füllen. (mehr…)